BGA222 agriKomp

Biogas-Aggregat BGA222

350 kWel - verlässlich und solide

Die große, stabile und zuverlässige Biogasaggregat-Baureihe 222 ist der Dinosaurier unter den Blockheizkraftmotoren. Seit 2008 wird die starke und kraftvolle Baureihe von agriKomp Kunden wertgeschätzt und gerne in der Leistungsklasse von 350 kWel verbaut. Die Blockheizkraftwerke haben sich nicht nur in Deutschland, sondern auch international an großen landwirtschaftlichen Betrieben etabliert und bewährt. Sie sind äußerst profitabel, versorgen ganze Gemeinden mit Strom und Wärme und sind dabei höchst wartungsfreundlich.

 

Die BGA222 Baureihe besteht aus einem robusten 12 Zylinder V-Motor, welcher eine lange Standzeit garantiert. Durch die ständige Weiterentwicklung ist das Aggregat auf eine optimierte Leistung und eine hohe Verfügbarkeit getrimmt. Eine perfektionierte Sensortechnik ermöglicht die Kontrolle der Temperatur eines jeden Zylinders.

 


icon pdf  BGA222 Produktinformation - BHKW mit einer Leistung von 350 kWel


BGA136 agriKomp

Biogas-Aggregat bga136

Unsere Neue - robust und stabil!

Mit der Biogasaggregat-Baureihe 136, die seit 2016 entwickelt wird, hat die agriKomp einen äußerst wichtigen und nachgefragten Leistungsbereich im Mittelklassesegment eingeführt. Die Aggregate sind in den Leistungsbereichen von 150 kWel bis 195 kWel und von 200 kWel bis 250 kWel verfügbar. Sie sind besonders für mittelgroße landwirtschaftliche Betriebe geeignet und sind in doppelter oder gar mehrfacher Ausführung ideal für den Flexbetrieb.

 

Die BGA136 Baureihe zeichnet sich durch eine robuste Konstruktion, einem weiterentwickelten 6 Zylinder Scania Reihenmotor und einem hervorragenden Startverhalten aus. Der ausgereifte Reihenmotor besticht durch seinen geringen Wartungsaufwand und seine hohe Verfügbarkeit. Besonders hervorzuheben ist der elektrische Wirkungsgrad, der in der höchsten Leistungsklasse bei 40,4% liegt. Mit Hilfe eines optimierten Hydrauliksystems wird eine hohe und stabile Vorlauftemperatur erzielt (speziell für den Flexbetrieb konzipiert). Durch dieses System wird zudem die Auskondensation des Abgases im Abgaswärmetauscher vermieden und eine Kühlwasservorwärmung erreicht. Ein zusätzlicher Bonus ist der standartmäßige Netzstarter welcher ein sicheres Startverhalten garantiert. 

 


icon pdf  BGA136 Produktinformation - BHKW mit einem Leistungsbereich von 150 - 250 kWel


BGA086

Biogas-Aggregat bga086

- Unverwüstlich dank 8 Litern Hubraum

Die robuste und zuverlässige Biogasaggregat-Baureihe 086 (BGA086) für den kleinen Leistungsbereich, ist seit 2014 eine bewährte und sehr häufig eingesetzte agrikomp Entwicklung. In den Leistungsklassen von 55 kWel bis einschließlich 100 kWel ist das Blockheizkraftwerk ein ideales Aggregat für sogenannte Hofbiogasanlagen. Die kleinen landwirtschaftlichen Betriebe profitieren von einer langen BHKW Standzeit, einer stabilen Laufleistung und einer hohen Ersatzteilverfügbarkeit.

 

Der robuste 6-Zylinder Otto-Reihenmotor ist mit seinen 8 Litern Hubraum ein richtiger Dauerläufer bei guten Leistungswerten. Das BHKW besticht dadurch, dass alle Bauteile aufeinander abgestimmt sind und optimierte Leistung auf niedrigen Wartungsaufwand trifft. Durch eine ausgeklügelte Fernwartungstechnik lässt sich der Motor direkt aus der agriKomp Zentrale warten und überwachen. Dies garantiert eine kontinuierliche Messung der Abgastemperatur und erhöht damit die Sicherheit des BHKW. Weitere Sicherheitsstandards werden beim Rauch/Gas Alarm, sowie einem Not-Aus und Sirene/Blitz Alarm gesetzt.

 


icon pdf  BGA086 Produktinformation - BHKW mit einer Leistung von 55 - 100 kWel


Behälterbau Octaform

Formprotect® und Octaform®

– Modulare Behältersysteme nach dem Baukastenprinzip!

Auf Basis innovativer Anlagenkonzepte werden von agriKomp auf die unterschiedlichen Kundenbedürfnisse zugeschnittene Komplettlösungen erarbeitet. Die Umsetzung erfolgt mittels Modulkomponenten, zu denen auch zwei in Deutschland einzigartige Fermenter-Bausysteme gehören.

Hochwertige und bewährte PVC-Module bilden die Grundlage der Anlagenkonstruktion. Der Bau der säurebeständigen Kunststoffprofile erfolgt nach dem Baukastenprinzip und unterscheidet sich damit deutlich von der herkömmlichen Bauweise: Die verschiedenen Profile des Formprotect® oder Octaform®-Systems werden wie ein Baukastensystem ineinander gesteckt. Das Ergebnis ist ein fester und ein stabiler Verbund, der für den Kunden zahlreiche Vorteile beim Bau von Biogasanlagen liefert:

  • Im Gegensatz zur Betonierung bleibt die Schalung als Verkleidung bestehen, was die Bauzeiten verkürzt
  • Eine zusätzliche Beschichtung bzw. Imprägnierung der Paneele ist unnötig, da Beton-und Wetterschutz bereits integriert sind
  • Das Beschalungssystem besteht aus chemiebeständigen Kunststoffbrettern und ist absolut gas- und wasserdicht und säurebeständig
  • Die Außenwand muss weder gedämmt, noch mit Holz verkleidet oder gestrichen werden
  • Die Isolierung lässt sich leicht montieren und wird einfach zwischen Beton und Außenschalung geschoben
  • Das bereits vorhandene Kunststoffgitter erleichtert den Einbau des Baustahls
  • Alle Formprotect und Octaform-Behälter sind serienmäßig mit einer Leckage-Erkennung ausgestattet
  • Die Montage des Beschalungssystems ist witterungsunabhängig
  • Das geringe Eigengewicht der Paneele reduziert die Transportkosten
  • Die geschlossene Bauweise verhindert zuverlässig das Eindringen von Nagern in die Dämmung
  • Module und Gesamtkonzept entsprechen dem modernsten Design

 

System und Bauweise

Bewährte Komponenten bilden die Grundlage unserer Anlagenkonstruktion, die in mehreren Arbeitsschritten umgesetzt wird.

Schritt 1: Bodenplatte
Wie bei jedem Behälter beginnt die Beton-Arbeit bei dem Fundament. Die Sohlen der Behälter werden mit Stahlfaserbeton gegossen. Die Fugenabdichtung Sohle/Wand erfolgt über ein bewährtes Fugenband und Dichtmittel.

Schritt 2: Gerüstbau
Nach dem Gießen der Bodenplatte wird ein Gerüst im Behälter aufgebaut.

Schritt 3: Wandaufbau
Die Paneele werden – ähnlich eines Baukastenprinzips - an Schablonen befestigt. Durch eine ausgeklügelte Kombination der Paneele ist fast jede Behältergröße möglich.

Schritt 4: Isolierung
Ist der innere Ring geschlossen, wird die Bewehrung aus Stabstahl eingelegt und Zug um Zug die äußere Schale geschlossen. Anschließend wird noch die Isolierung eingeschoben und die Wanddurchführungen eingebaut. Dann ist der Behälter fertig zum Eingießen des Betons.

Schritt 5: Wandbetonage
Die Wandbetonage bildet den Abschluss des grundlegenden Aufbaus der Biogasgasanlage.

 

Wir bieten Voll- und Teilmontage. 


icon pdf OCTAFORM - zeitgemäßer Behälterbau


Trenntechnik Quetschprofi

Quetschprofi®

– die moderne Trenntechnik

Bei der Separation von Gärresten mit hohen Anteilen an Festmist und Gras kommt herkömmliche Trenntechnik an ihre Grenzen. Deshalb haben wir einen sparsamen und robusten Separator für Gärreste und Gülle entwickelt. Feine Siebe und ein stufenlos geregelter Pneumatikzylinder, der flexible auf schwankende TS-Gehalte reagieren kann, liefert hohe Abscheidegrade und ein zuverlässig, gleich bleibendes Separationsergebnis.

 

So funktioniert der Quetschprofi®

Eine robuste Pressschnecke treibt das Substrat durch das starr gelagerte, feststehende Spaltfiltersieb und drückt es gegen den Presskegel. Dadurch läuft der flüssige Teil des Substrats über das Spaltfiltersieb ab. Der feste Teil des Gärrestes wird gegen den Presskegel nach vorne, aus dem Quetschprofi® heraus, gefördert. Der minimale Abstand zwischen Pressschnecke und Spaltfiltersieb sorgt dabei für einen geringen Verschleiß und eine hohe Standzeit des Siebs. Durch den stufenlos verstellbaren Anpressdruck lässt sich die Separation ideal auf das vorhandene Ausgangsmaterial anpassen. 

Der Trockensubstanzanteil des festen Anteils lässt sich durch den Druckregler stufenlos von 15 Prozent auf über 25 Prozent einstellen, was bis zu 15 Prozent zusätzliche Lagerkapazität einbringen kann. Durch die geringe Anschlussleistung des Elektromotors arbeitet das System energiesparend.

 


icon pdf Quetschprofi - Separator für Gülle und Gärreste

icon pdf Quetschprofi Plus - Erweiterter Separator für Gülle und Gärreste

icon pdf Gärrestaufbereitung Fragebogen - Gärprodukt, Gärrestelager